Die Insel Krk im allgemeinen und Punat im besonderen sind der perfekte Startpunkt für ausgiebige Tauchgänge in der nördlichen Adria. Das perfekte Klima für Tauchgänge ist fast das ganze Jahr über gegeben und auch die Wassertemperaturen sind nie so niedrig, dass ein mittlerer bis dicker Neoprenanzug nicht genug wäre.

Tauchen kann man das ganze Jahr

Gerade die milden Temperaturen ermöglichen es in Punat auch, extrem seltene und tolle Tauchangebote für jene zu ermöglichen, die nicht das Geld haben, nach Ägypten zu fliegen – oder die aus Gründen des Umweltschutzes und der CO2-Bilanz für eine schöne Tauchtour nicht quer über den Planeten fliegen wollen. Denn genau wie in Ägypten, Australien, Neuseeland oder in Südamerika kann man in Punat auch an Weihnachten und an Neujahr auf Tauchgänge gehen.

Welcher waschechte Taucher träumt nicht von einem Jahreswechsel unter Wasser oder einer Bescherung am Sandstrand nach einem ausgiebigen Tauchgang, mit Lagerfeuer, Grill und guten Freunden? In Punat wird dieser Traum Realität. Zwar muss man sich an Weihnachten in Punat am Strand wahrscheinlich etwas dicker anziehen als zur gleichen Zeit in Australien, letztendlich ist das Feeling aber das Entscheidende – und in Punat bekommt man sehr viel davon.

Tauchgang im Winter? Kein Problem!

Zwar liegt Krk de facto im Mittelmeer, was die Wassertemperaturen im Winter deutlich drücken kann. Aber durch die gute Lage hinter dem italienischen Stiefel in der Bucht von Punat kommt nur sehr wenig kaltes Wasser in der Bucht an. Deshalb kann man auch im Winter mit relativ dünnen Neoprenanzügen einen Tauchgang wagen. Gerade auch durch die vorgelagerte Insel Cres kann es sogar sein, dass das Wasser fast schon angenehme Sommertemperaturen hat – und das im tiefsten Winter!

Das Paradies neben dem Paradies

Für viele ist Italien ein perfektes Land für den nächsten Strandurlaub. Bei schönem Wetter sieht man von Rimini dann fast bis nach Punat und merkt: da drüben ist’s nochmal schöner.